David Robert Joseph Beckham

Plan

Kindheit und erste fußballerische Schritte

Manchester United

Durchbruch in der Profimannschaft

Fußball-Weltmeisterschaft 1998

Die „Triple-Saison“ 1998/99

Die Saison 1999/2000

Neues Verhältnis zu den englischen Fußballanhängern

Der Mittelfußbruch

Fußball-WM 2002 die letzte United-Saison

Real Madrid

Die erste Saison: 2003/04

Die Europameisterschaft 2004

Die zweite Saison: 2004/05

Die dritte Saison: 2005/06

Die vierte Saison: 2006/07

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Die Rückkehr in die Nationalmannschaft

Los Angeles Galaxy

David Robert Joseph Beckham, OBE (* 2. Mai 1975 in Leytonstone, London) ist ein englischer Fußballspieler und steht seit Juli 2007 beim US-amerikanischen Verein Los Angeles Galaxy unter Vertrag. Er ist aktueller englischer Nationalspieler und wurde im Jahre 2004 von Pelé in die Liste der weltweit 125 besten Fußballer aufgenommen.   Neben seinen sportlichen Erfolgen ist Beckham auch in diversen Geschäftsfeldern außerhalb des Spielfelds aktiv. Nach einer Erhebung des amerikanischen Nachrichtenmagazins Time war er 2004 eine der 100 weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten. Zudem gilt er als eine der global erfolgreichsten Werbefiguren.

Beckham war in den Jahren 1999 und 2001 jeweils Zweiter bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Er ist der einzige Engländer, der in drei verschiedenen Weltmeisterschaftsturnieren jeweils einen Treffer erzielen konnte und erst der fünfte Akteur überhaupt, dem mindestens zwei direkt verwandelte Freistoßtore gelangen. Zwischen dem 15. November 2000 und dem 2. Juli 2006 führte er das englische Nationalteam als Mannschaftskapitän an

Seine Profikarriere begann bei Manchester United, wo er im Jahre 1992 im Alter von 17 Jahren debütierte. Während seiner Zeit in Manchester wurde Beckham zu einem Schlüsselspieler der Mannschaft, die in den 1990er und frühen 2000er-Jahren die Premier League dominierte. Er war dabei 1999 maßgeblich am Gewinn des Triple aus englischer Meisterschaft, FA Cup und UEFA Champions League beteiligt. Als erst dritter Engländer – nach Laurie Cunningham und Steve McManaman – schloss er sich dann vor Beginn der Saison 2003/04 dem spanischen Klub Real Madrid an.

Nachdem Beckham in Folge des Viertelfinalaus bei der WM 2006 in Deutschland von seinem englischen Kapitänsamt zurückgetreten war, verzichtete der neue Nationaltrainer Steve McClaren ab dem 11. August 2006 vollständig auf eine Nominierung des ehemaligen Mannschaftsführers. Nach insgesamt neun englischen Länderspielen ohne Beckham wurde dieser erst am 26. Mai 2007 wieder in den Kader für die Partien gegen Brasilien und Estland berufen.

Am 10. Januar 2007 verkündete Predrag Mijatovi? als Sportdirektor von Real Madrid, dass Beckham den Verein zum Ende der Vertragslaufzeit im Juni 2007 verlassen werde. Nur einen Tag später bestätigte Beckham, dass er einen fünfjährigen Vertrag bei dem US-amerikanischen Verein Los Angeles Galaxy in der Major League Soccer unterzeichnet hatte, der nach Ablauf des Vertrags bei Real Madrid am 1. Juli 2007

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Похожие работы